+
Die Riesenkrabbenspinne wird gerne einmal mit der gefährlichen Wanderspinne verwechselt.

Achtbeinige Verwechslung

Spinne in Bananenkarton löst Panik aus

Düsseldorf - Eine Spinne in einem Bananenkarton hat am Samstag in einem Düsseldorfer Supermarkt für Aufregung gesorgt. Man hielt das Krabbeltier für hochgiftig.

Die Wanderspinne sieht nicht nur fies aus, sie ist auch hochgiftig.

Entgegen ersten Angaben habe es sich doch nicht um eine ecuadorianische Wanderspinne gehandelt, wie die Feuerwehr am Wochenende berichtet hatte. Das achtbeinige Tier sei vielmehr eine Riesenkrabbenspinne, berichtete die Feuerwehr Düsseldorf am Montag. Die Wirkung eines Bisses von ihr sei - wenn überhaupt - mit einem Bienenstich zu vergleichen. „Es geht also keine wirkliche Gefahr von dem Tier aus“, sagte ein Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare