Er sprach wirr am Telefon

Lokführer betrunken - Güterzug gestoppt

Bad Hönningen/Frankfurt - Ein betrunkener Lokführer hat einen voll beladenen Güterzug durch Rheinland-Pfalz gesteuert - bis er aus dem Verkehr gezogen wurde.

Die Notfallleitstelle der Bahn in Frankfurt stoppte den Zug in der Nacht zum Donnerstag im Bahnhof von Bad Hönningen, wie die Bundespolizei am Freitag in Trier mitteilte. Den Mitarbeitern war aufgefallen, dass der 43-jährige Lokführer eines privaten Bahnunternehmens in Telefonaten wirre Angaben machte. Die herbeigerufenen Bundespolizisten rochen Alkohol und ließen den Mann pusten. Das Ergebnis: Fast zwei Promille.

Ein Ersatzlokführer kümmerte sich um den Güterzug. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Bundespolizei klärt nun, was der Zug genau geladen hatte. Wie lang und wie schwer der Zug war, stand zunächst ebenfalls nicht fest. Die Waggons waren mit Containern beladen und auf dem Weg von Basel in Richtung Mönchengladbach.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare