Aufnahme in Nachschlagewerk

Sprachforscher adeln Wortschöpfung "Schland"

  • schließen

Mannheim - Acht Jahre nach der Sommermärchen-WM kommt die Wortschöpfung "Schland" zu besonderen Ehren. Geschenkt hat sie uns niemand Geringerer als TV-Tausendsassa Stefan Raab.

Bei der vergangenen Fußball-WM war es wieder überall zu hören. Kaum ein Fan, der nicht glücklich beseelt über den Sieg der deutschen Nationalmannschaft durch die Straßen lief und "Schlaaaaaaaaaand" brüllte. Das Mannheimer Institut für Deutsche Sprache (IDS) hat die Wortschöpfung jetzt in sein Nachschlagewerk Neuer Wortschatz aufgenommen, wie eine Sprecherin des Projektes Lexikalische Innovationen der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Zur Entstehung heißt es, "Schland" sei "seit Mitte des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts in Gebrauch“. Genauer gesagt geht sie auf Stefan Raab zurück, der den lang gezogenen hinteren Teil von "Deutschland" bei Fangesängen in Fußballstadien gehört hatte. Erstmals hatte Raab bereits am 25. Juni 2002 in seiner Sendung "TV Total" ge-"schlandet", weiß der "Spiegel". Doch erst der Hype um die Fußball-WM 2006 brachte den deutschlandweiten Durchbruch dieses Neologismus.  

Die Produktionsfirma des TV-Moderators ließ sich die Wortschöpfung am 26. August 2005 - ein knappes Jahr vor dem Sommermärchen also - beim Deutschen Patent- und Markenamt eintragen (Registrierungsnummer 30550886). Mit den Rechten verdient er an Merchandise-Produkten, auf denen das Wort aufgedruckt ist - und das sicher nicht schlecht.

Und so definiert das Neuwörter-Nachschlagewerk „Schland“: „Deutschland als Land, dessen Bewohner ihre Fußballnationalmannschaft in einer Welt- oder Europameisterschaft feiern.“ Als Beispiele für eine typische Verwendung werden aufgeführt: „Schland rufen, Schland brüllen, Schland grölen, die inoffizielle WM-Hymne „Schland o Schland“, T-Shirts mit dem Aufdruck Schland, ein fröhliches Schland, Schland feiert“. Die Kommunikationssituation sei „meist mündlich“, der Stil umgangssprachlich, ist zu lesen.

Im Duden ist "Schland" bisher nicht zu finden. Doch das kommt vielleicht ja noch.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Waldspitzmäuse schrumpfen im Winter stark - auch ihre Köpfe
Waldspitzmäuse sind possierliche Winzlinge von gerade einmal zehn Gramm. Im Winter werden sie noch leichter - selbst ihr Kopf schrumpft. Das Motto: Energie sparen.
Waldspitzmäuse schrumpfen im Winter stark - auch ihre Köpfe
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Weil sie sich an ihrem Ex-Partner gerächt haben, müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten. Der Mann wurde verprügelt und mit Kabelbinder gefesselt im Wald …
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Ein Pfund Rosinen, viel Rasierschaum und eine Parade über den Campus - Den Montagvormittag verbrachten die Studenten der St. Andrews Universität in Schottland eher …
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Grausamer Fall in Indien: Ein Vater in Indien hat den Versuch, seine 16 Jahre alte Tochter vor sexueller Belästigung zu schützen, mutmaßlich mit dem Leben bezahlt.
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet

Kommentare