Kind getötet

Selbstmörder springt und fällt auf Fünfjährige

Seoul - Ein Selbstmörder in Südkorea ist bei seinem Sprung aus dem elften Stock auf ein fünfjähriges Mädchen gefallen und hat das Kind mit in den Tod gerissen.

Laut Polizei ging das Mädchen gerade mit seinen Eltern vor dem Wohngebäude in der Hafenstadt Busan spazieren, als der 39-Jährige auf das Kind fiel. Wie ein Sprecher am Freitag berichtete, war der Mann nach dem Sprung, der sich bereits Mittwoch ereignete, sofort tot. Das Kind starb wenig später an schweren Hirnverletzungen und mehreren Knochenbrüchen. Südkorea hat die höchste Selbstmörderrate aller entwickelten Industriestaaten.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Schiffsunglück vor Singapur: Ein US-Zerstörer stößt mit einem Tanker zusammen. Zehn amerikanische Seeleute werden vermisst, mindestens fünf verletzt. Erinnerungen an …
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?

Kommentare