+
Der atemberaubende Blick von der Aussichtsplattform des neuen World Trade Center in New York.

"Andenken der Anschlags-Opfer beschmutzt"

Sprung von World Trade Center: Base-Jumper verurteilt

New York - Kurz vor seiner Fertigstellung waren zwei Base-Jumper vom One World Trade Center gesprungen. Das Video machte sie berühmt, doch für die Männer hatte der Stunt jetzt ein juristisches Nachspiel.

Zwei Base-Jumper, die sich mit ihrem Fallschirm vom neuen World Trade Center in New York gestürzt haben, sind zu einer Geldstrafe und gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Der 33-jährige Stahlarbeiter und der 34-jährige Zimmermann hätten mit ihrer Aktion das Andenken an die Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 "beschmutzt", begründete das Oberste Gericht des US-Bundesstaates New York seine Entscheidung. Beide Männer müssen 2000 Dollar (1820 Euro) zahlen sowie 200 beziehungsweise 250 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Die Base-Jumper waren im September 2013 von dem damals kurz vor der Fertigstellung stehenden One World Trade Center an der Südspitze Manhattans gesprungen. Das Video ihres Stunts sorgte im Internet für Furore.

Der Adrenalin-Kick hätte den Männern im schlimmsten Fall zwei Jahre Gefängnis einbringen können. Ein dritter Beteiligter soll in einem separaten Verfahren verurteilt werden.

Der Fallschirmsprung sei "egoistisch und rücksichtslos" gewesen, sagte Richter Juan Merchan. "Sie können sich glücklich schätzen, dass ihr Stunt nicht in einer Tragödie endete." Das auf den Trümmern des alten World Trade Centers errichtete Hochhaus sei zudem ein "heiliger" Ort. Die Base-Jumper waren nachts auf der Baustelle eingebrochen, wo einer der Männer gearbeitet und die Fallschirme versteckt hatte.

Am 11. September 2001 hatten Anhänger des Terrornetzwerks Al-Kaida zwei Passagierflugzeuge entführt und in das World Trade Center fliegen lassen. Ein weiteres Flugzeug steuerten Attentäter in das Pentagon in Washington, eine vierte Maschine stürzte im Bundesstaat Pennsylvania in ein Feld. Fast 3000 Menschen wurden getötet.

Auf dem Gelände in New York entstanden in den vergangenen Jahren neue Hochhäuser, der Wolkenkratzer One World Trade Center wurde Ende 2013 fertig gestellt. Vergangenes Jahr zogen die ersten Mieter in das höchste Bürogebäude der USA ein.

Das neue World Trade Center: Gigantischer Ausblick über New York

Das neue World Trade Center: Gigantischer Ausblick über New York

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Washington - Die USA leiden zur Zeit unter erheblichen Unwettern. Beischweren Stürmen sind am Wochenende mindestens 16 Menschen getötet worden. Die Gefahr besteht …
Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Am 23. Januar ist internationaler „Tag der Handschrift“
Nürnberg - WhatsApp und Tablet statt Postkarte und Stift. Ist die Handschrift ein Auslaufmodell? Am 23. Januar wird das Schreiben mit der Hand in den Mittelpunkt …
Am 23. Januar ist internationaler „Tag der Handschrift“
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet
Freiburg - Nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg schweigt der Verdächtige. Wie alt er ist, soll ein Gutachten klären. Das Ergebnis hat weitreichende Folgen …
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berlin - Nachdem mehrere Polizeiwagen mit Steinen attackiert wurden, hat das Social-Media-Team der Polizei mit einer eindringlichen Botschaft im Netz geantwortet.
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe

Kommentare