Das gibt's nur bei den Amis

Spürhund wird neuer Polizeichef

Albuquerque - Vom einfachen Rauschgiftspürhund zum Polizeichef: Was sich wie ein Märchen anhört, ist im abgeschiedenen Vaughn im US-Staat New Mexiko skurrile Wirklichkeit geworden.

Im US-Staat New Mexico hat ein Rauschgiftspürhund eine beeindruckende Karriere gemacht: Nikka ist Polizeichef der Kleinstadt Vaughn. Der bisherige Polizeichef Ernest „Chris“ Armijo hatte zuvor sein Amt niedergelegt. Zurück blick Nikka als einzig offiziell zugelassenes Mitglied der Polizeiwache des Ortes.

Armijo sei zurückgetreten, als Medienberichte publik geworden seien, wonach er wegen seiner kriminellen Vergangenheit keine Waffe hätte tragen dürfen, sagte der Rechtsvertreter von Vaughn, Dave Romero. So musste Armijo erst kürzlich nach Behördenangaben einräumen, noch Unterhaltszahlungen in Höhe von mehreren Zehntausend Dollar schuldig zu sein. Außerdem drohen dem Ex-Polizeichef neue Anklagen, weil er ein im Besitz der Stadt befindliches Gewehr verkauft und das Geld eingestrichen haben soll.

Nun müsste Armijos Aufgabe laut offiziellen Bestimmungen an den Rauschgiftspürhund Nikka fallen. Denn der andere Polizist in Vaughn hat keinen offiziellen Beamtenstatus inne und musste sich obendrein im vergangenen Jahr der Körperverletzung schuldig bekennen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14-Jährige mit Betreuer durchgebrannt? Spur führt nach Hamburg
Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern hat eine erste Spur von der 14-Jährigen, die mit einem Betreuer ihrer Wohngruppe verschwunden ist.
14-Jährige mit Betreuer durchgebrannt? Spur führt nach Hamburg
Medienbericht: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten im Kölner Karneval entlassen
Nach dem tödlichen Sturz eines Polizisten im Kölner Straßenkarneval ist ein 44 Jahre alter Verdächtiger laut Kölner „Stadt-Anzeiger“ aus der Untersuchungshaft entlassen …
Medienbericht: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten im Kölner Karneval entlassen
Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht
Ein verurteilter Mörder, der in Rheinland-Pfalz in einer psychiatrischen Klinik untergebracht war, ist seit sechs Tagen auf der Flucht.
Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht
Gerüchte über eigenen Tod: So kurios reagiert Sylvester Stallone
Hollywoodstar Sylvester Stallone (71) hat als Reaktion auf einen bösen Internet-Scherz Gerüchte über seinen eigenen Tod dementiert.
Gerüchte über eigenen Tod: So kurios reagiert Sylvester Stallone

Kommentare