+
Der Tiger "Altai" im Zoo in Köln (Foto vom 11.02.2012). Er fiel eine Tierpflegerin an und verletzte diese tödlich.

Spuren sichern, Zeugen befragen

Wie kam es zur Tragödie im Zoo?

Köln - Die Tragödie schockt auch am Tag danach ganz Deutschland: Nach dem Tod einer Tierpflegerin im Kölner Zoo durch einen Tigerbiss dauern die Ermittlungen zum Unglückshergang an.

Die Ermittler versuchten den Ablauf der Attacke möglichst genau zu klären, sagte ein Kölner Polizeisprecher der dpa am Sonntagmorgen. Dazu werden im Tigerhaus sämtliche Spuren gesichert und Zeugen der Tragödie befragt. Mit ersten Ergebnissen der Ermittlungen sei frühestens am Montag zu rechnen, sagte der Polizeisprecher weiter. Möglicherweise würden auch arbeitsschutzrechtliche Ermittlungen veranlasst.

Drama im Kölner Zoo: Tiger tötet Pflegerin

Drama im Kölner Zoo: Tiger tötet Pflegerin

Eine Kollegin hatte die leblose Pflegerin am Samstagmittag in einem Wirtschaftsgebäude am Tigergehege gefunden, Zoodirektor Theo Pagel erschoss die Raubkatze wenig später. Notärzte konnten nur noch den Tod der 43-Jährigen feststellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an

Kommentare