Staatsanwaltschaft ermittelt

Bundeswehrsoldat soll 21-Jährige in Kaserne vergewaltigt haben

Erst schmuggelte ein Bundeswehrsoldat eine Frau heimlich auf das Kasernengelände. Dann soll der Mann die 21-Jährige im Schlaf vergewaltigt haben.   

Tübingen - Ein Bundeswehrsoldat soll in einer Kaserne in Baden-Württemberg ein Sexualdelikt an einer 21-jährigen Frau begangen haben. Gegen den 31 Jahre alten Soldaten wird nach einer Anzeige der Frau wegen Verdachts der Vergewaltigung ermittelt, wie die Staatsanwaltschaft Tübingen und die Polizei Karlsruhe am Dienstag mitteilten.

Die 21-Jährige soll sich den Behörden zufolge am Samstagabend mit einem 28 Jahre alten Soldaten der Kaserne in Calw verabredet haben. Mit ihrem Einverständnis brachte der Bekannte die Frau offenbar heimlich auf das Kasernengelände, wo sie in einer Unterkunft die Nacht verbrachte.

In den Morgenstunden des Sonntags soll der 31-Jährige dann das Sexualdelikt verübt haben - der Mann hatte sich demnach wohl in den Raum geschlichen, in dem die Frau schlief. Als diese sich wehrte, ließ der mutmaßliche Täter den Angaben zufolge von ihr ab. Die 21-Jährige ließ sich später von ihrem Bekannten aus der Kaserne bringen und erstattete Anzeige bei der Polizei.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Stefan Sauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leiche in Bremen entdeckt - jetzt ist klar, wer der Tote ist
Eine männliche Leiche ist am Dienstag in Bremen-Gröpelingen gefunden worden. Zeugen hatten den toten Körper im Grünzug West entdeckt. Jetzt wurde der tote Mann von der …
Leiche in Bremen entdeckt - jetzt ist klar, wer der Tote ist
Ex-Knacki Jens hat keine Lust auf Arbeit -  er will lieber „Schnitzel essen“ 
Jens B. (26) wurde schon in jungen Jahren straffällig. Auch nachdem er seine Haftstrafe abgesessen hat, zeigt er keine Reue für seine Taten. Kann so ein Neustart …
Ex-Knacki Jens hat keine Lust auf Arbeit -  er will lieber „Schnitzel essen“ 
„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung
Der Streit zwischen dem Twitter-Nutzer „Kartoffelotto“ und der Polizei, in den sich auch Moderator Jan Böhmermann eingeschaltet hat, wird dank 300 Kilo Kartoffeln …
„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung
Junge Frau entspannt an Bushaltestelle - dann sieht sie plötzlich etwas Perverses
Eine junge Frau entspannt an einer Bushaltestelle im Flörsheimer Stadtteil Weilbach - dann sieht sie etwas Perverses, wie die Polizei mitteilt.
Junge Frau entspannt an Bushaltestelle - dann sieht sie plötzlich etwas Perverses

Kommentare