+
Polizeiabsperrung am Tatort in Klein-Behnitz im Havelland. Foto: Nestor Bachmann

Staatsanwaltschaft will nach tödlichen Schüssen Haft für Landwirt

Nauen (dpa) - Gegen einen 72-jährigen Landwirt, der am Dienstag auf seinem Hof bei Nauen (Brandenburg) einen Mitarbeiter des Veterinäramtes erschossen hat, soll am Mittwoch Untersuchungshaft beantragt werden. Das sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Potsdam, Sarah Kress.

Weil der Rentner offenbar mit der Haltung seiner Rinder überfordert war, hatten ihm fast alle Tiere weggenommen werden sollen. Als dann drei Mitarbeiter des Veterinäramtes auf seinem Hof in Klein Behnitz erschienen, schoss er nach Polizeiangaben mit einer Schrotflinte mehrmals auf sie. Ein 61-Jähriger erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Seine beiden Kolleginnen blieben unverletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Mainz - Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen.
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet
Königsdorf - Ein grausames Verbrechen erschüttert die Menschen in einem Weiler in Oberbayern. Die Polizei findet in der Nacht in einem Einfamilienhaus zwei Tote und eine …
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet

Kommentare