Stadtwerke-Chef wegen Gänsekeulen gefeuert

Neuwied - Ärger um gebratenes Geflügel: Der Chef der Neuwieder Stadtwerke muss wegen einer Affäre um Gänsekeulen seinen Posten räumen. Tatort: die Küche des Stadtschwimmbads.

“Der Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, den Vertrag mit dem Geschäftsführer fristlos zu kündigen“, sagte Stadtsprecher Erhard Jung am Freitag. Dem Manager wird vorgeworfen, seiner Lebensgefährtin die Küche des Stadtschwimmbads zur Verfügung gestellt zu haben. Die Frau soll dort Gänsekeulen gebrutzelt und anschließend in ihrem Lokal verkauft haben.

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Nach Medienberichten stimmten am Donnerstag einige Stadtratsmitglieder in der nichtöffentlichen Sitzung gegen die Kündigung. Sie befürchten, die Stadt müsse mehrere 100 000 Euro Abfindung zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare