Komasaufen vorbeugen

Städte: Stopp für Rund-um-die-Uhr-Alk

Wiesbaden - Schnaps an der Tanke, Bier im Büdchen, 24 Stunden am Tag: Im Kampf gegen Jugendkriminalität fordern mehrere deutsche Großstädte, die Verkaufszeiten für Alkohol zu beschränken.

Zwar habe das sogenannte Komatrinken nicht weiter zugenommen, doch werde das Verbot, Alkohol an Minderjährige zu verkaufen, immer noch von vielen Supermärkten, Kiosken und Getränkeläden missachtet, teilte das Städtenetzwerk Kriminalprävention am Donnerstag im hessischen Wiesbaden mit.

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Wo aufgrund der verlängerten Öffnungszeiten von Supermärkten bis spät in die Nacht Alkohol gekauft werden könne, gebe es auffällig viele Probleme mit Jugendlichen. Die Städte forderten die Länder auf, den freien Verkauf von Alkohol rund um die Uhr zeitlich einzuschränken. Baden-Württemberg und Bayern haben bereits solche Regelungen. Dem Netzwerk gehören elf Städte an, darunter Frankfurt, Wiesbaden, Bremen, Hannover und Leipzig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Acht Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lkw-Auflieger die Strecke. Beim Aufprall werden in Warendorf …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Acht Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare