+
Hier hat die Erde in Japan gebebt.

Offenbar aber mit glimpflichem Ausgang

Stärke 6,6: Schweres Erdbeben erschüttert Japan

Tokio - Ein schweres Erdbeben hat den Westen Japans erschüttert. Eine Tsunami-Gefahr besteht allerdings nicht. 

Das Zentrum des Erdstoßes mit der Stärke 6,6 lag nach Angaben der japanischen Erdbebenwarte in der Präfektur Tottori auf der Hauptinsel Honshu. 

Eine Tsunami-Warnung wurde von den Behörden nach dem Beben vom Freitagnachmittag (Ortszeit) aber nicht ausgelöst. Ersten Berichten zufolge gab es keine Schäden oder Verletzte. Wie der Sender NHK berichtete, wurde der Bahnverkehr in der betroffenen Region eingestellt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Immer noch gibt es …
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Düsseldorf (dpa) - Zwei Tage nach dem Orkan "Friederike" gibt es weiter Probleme im Bahnverkehr. Gesperrt waren heute die Strecken von Dortmund über Münster und Bremen …
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Mit Garnelen beladener Lastwagen stürzt von Autobahnbrücke
In Oldenburg in Niedersachsen ist ein mit Garnelen beladener Lastwagen ist von einer Autobahnbrücke gestürzt und auf der darunter verlaufenen Straße liegen geblieben.
Mit Garnelen beladener Lastwagen stürzt von Autobahnbrücke
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Moordorf (dpa) - Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen.
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand

Kommentare