+

Teure Hochzeiten

Standesbeamte ließen sich schmieren

Flensburg - Für Trauungen außerhalb der Dienstzeit sollen sechs Standesbeamte in über 100 Fällen überhöhte Gebühren verlangt und das raffiniert verschleiert haben.

Der Prozess wegen gemeinschaftlicher Untreuehandlungen in weit über 100 Fällen gegen die drei Frauen und drei Männern von der Insel Amrum hat am Freitag vor dem Landgericht Flensburg begonnen. Die Angeklagten sollen zwischen 2005 bis 2009 von Brautpaaren für Trauungen außerhalb der Dienstzeiten überhöhte Gebühren verlangt zu haben. Diese seien dann auf ein eigenes Konto eingezahlt worden, für das die Angeklagten im Alter zwischen 31 und 52 Jahren eigens eine Gesellschaft gegründet hätten. Das Geld sei für eigene Zwecke untereinander aufgeteilt worden. 

Zunächst sind sechs Verhandlungstermine bis Mitte Dezember angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare