+
Fan wandert im Stormtrooper-Kostüm durch Australien

"Star Wars"-Figur läuft durch Australien

Sydney - In voller „Stormtrooper“-Montur aus den Star Wars-Filmen ist Jacob French durch den gesamten Kontinent gewandert. Die kuriose Aktion hatte aber auch einen ernsten Hintergrund.

Am Mittwoch kam der 21-Jährige nach gut 5000 Kilometern und genau neun Monaten in Sydney an - etwas müde, aber fröhlich. Unterwegs sammelte er Spenden für kranke Kinder. “Ich hatte das Kostüm im Schrank und fragte mich, wie ich die Leute ein bisschen zum Lachen bringen könnte, und das einfachste war, in diesem Kostüm zu wandern“, sagte er im Lokalfernsehen. Er brachte mehr als 87 000 Dollar (66 000 Euro) an Spenden zusammen.

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Besonders bequem war der “Troopertrek“ nach Frenchs Angaben nicht. Er hatte das Filmsoldaten-Kostüm zwar zur besseren Ventilation in der sengenden Hitze leicht geändert, aber den Helm trug er die meiste Zeit. Zudem schob er eine Art Fahrradanhänger mit seinen Habseligkeiten vor sich her. Unterwegs hielten ihn tausende Menschen an, um Fotos zu machen. Viele spendeten, und viele boten dem jungen Mann umsonst Übernachtungen an. So kam French mit seinem Budget - 50 Dollar pro Woche - aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Sam Cordero aus dem US-amerikanischen Tampa aß wie viele andere Amerikaner Schweinefleisch an Weihnachten. Mit schwerwiegenden Folgen.
Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Entschieden! Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit.
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus am Mittwoch hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht.
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal
Bei einem Verkehrsunfall im Senegal ist ein Deutscher ums Leben gekommen. Drei weitere Deutsche wurden schwer verletzt, wie die Feuerwehr in dem westafrikanischen Land …
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal

Kommentare