+
Bereits 2014 war es in der Ukraine zu einem politischen Auftritt von Darth Vader und Chewbacca gekommen.

"Krieg der Sterne"

Als Wookie verkleidet: Mann muss sieben Euro Strafe zahlen

Odessa - Bei Kommunalwahlen in der Ukraine ist es zu einem extraterrestrischen Zwischenfall gekommen. Denn plötzlich tauchte Wookie Chewbacca auf.

Ein als Wookie aus dem "Krieg der Sterne" verkleideter Ukrainer ist zu einer Geldstrafe von umgerechnet sieben Euro verurteilt worden, weil er bei seiner Festnahme Widerstand gegen die Staatsgewalt leistete. Nach Angaben des Gerichts in der Stadt Odessa vom Montag tauchte die Figur Wookie Chewbacca am Sonntag anlässlich der Kommunalwahlen auf und gesellte sich in der Nähe eines Wahllokals zu Kindern. Videoaufnahmen zeigen, wie der extraterrestrische Kämpfer laut schrie, als ihn vier Polizisten niederrangen und ihm Handschellen anlegten.

Vor der Festnahme begleitete Wookie Chewbacca laut Zeitungsberichten einen Kandidaten, der als Darth Vader verkleidet war, zum Wahlbüro. Insgesamt 48 Kandidaten hatten sich für den Darth Vader Block aufstellen lassen. In der vergangenen Woche wurde in Odessa eine Statue des Sowjetführers Wladimir Iljitsch Lenin in ein Abbild des "Star Wars"-Bösewichts Darth Vader verwandelt.

Vor drei Jahren war ein junger Ukrainer in einem Darth-Vader-Kostüm in das prunkvolle Rathaus von Odessa geschritten, um einen Parkplatz für sein Raumschiff zu beantragen. Der am Sonntag festgenommene Wookie sagte, er könne die Geldstrafe nicht begleichen, weil seine "intergalaktische Bank" auf der Erde keine Filiale unterhalte.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare