+
Blick am Freitag in den Eingangsbereich der Polizeiinspektion in S tarnberg (Bayern). Ersten Angaben zufolge wurde eine Person von einem Polizisten erschossen.

In Starnberg

Mann auf Polizeirevier erschossen

Starnberg - Die Polizei hat in der Inspektion Starnberg (Oberbayern) einen bewaffneten Mann erschossen. Der Mann sei am Freitag gegen 14 Uhr im Eingangsbereich der Wache erschienen und habe mit einer Art Küchenmesser hantiert.

„Aus dieser Bedrohungssituation heraus wurde auf den Mann geschossen“, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer der Nachrichtenagentur dpa. Das Opfer habe tödliche Verletzungen erlitten. Über die Identität des Opfers lagen vorerst keine Angaben vor.

Ob mehrere Beamte schossen und wie viele Schüsse auf den Mann abgegeben wurden, wollte der Sprecher nicht sagen. Die Münchner Staatsanwaltschaft beauftragte die Kripo Fürstenfeldbruck mit den Ermittlungen. Die betroffenen Beamten würden psychologisch betreut.

Erst vor knapp zwei Wochen war bei einer Schießerei im rund 30 Kilometer entfernten Geltendorf (Landkreis Landsberg a. Lech) ein gesuchter Serienräuber von einer Polizeistreife getötet worden. Ein Beamter wurde verletzt. Die Polizisten hatten den 49-Jährigen im Auto kontrollieren wollen. Dabei schoss der Mann auf die Beamten, die das Feuer erwiderten. Später wurde festgestellt, dass der Täter ein ganzes Waffenarsenal dabei hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare