Missbrauchsskandal erschüttert England

Sterilisierte Mutter lässt Tochter (12) vergewaltigen, weil sie Kind will

Warwickshire - Ein besonders perverser Missbrauchsskandal erschüttert England: Dort ließ eine Mutter ihre zwölfjährige Tochter von ihrem Stiefvater vergewaltigen, weil die bereits sterilisierte Frau noch ein Kind wollte.

Das Pärchen aus England (beide in den 30igern) muss sich gerade vor Gericht verantworten. Am Warwick Crown Court kommen nun immer mehr dunkle Details der grauenvollen Tat ans Tageslicht, wie „Metro“ berichtet.

Die Mutter selbst konnte nicht mehr schwanger werden, also dachte sie sich mit ihrem Lebensgefährten, den sie über das Internet kennenlernte, den grausamen Plan aus. Da die Mutter sich nach ihrer Scheidung sterilisieren ließ, konnte sie mit ihrem neuen Freund keine Kinder mehr bekommen.

So begann die Mutter die Periode ihrer Tochter zu dokumentieren. Als es soweit war, fiel der Stiefvater über das Mädchen her. Doch die zwölfjährige wurde nicht schwanger. So folgten zwei weitere Vergewaltigungen, bis das Mädchen schließlich schwanger wurde.

In der Schule erzählte die Tochter dann einem ihrer Lehrer von den Vorfällen. Ihr Stiefvater hätte sie drei Mal zu Sex gezwungen. 

Der Richter verurteilte das Paar. Der Stiefvater wurde zu einer Haftstrafe von 18 Jahren verurteilt, die Mutter zu sechs Jahren und drei Monaten. 

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare