Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
+
Eine Sternschnuppe (l) ist neben der Leuchtspur eines Flugzeuges zu sehen. Foto: Oliver Berg

Sternfreunde beobachten viele helle Sternschnuppen

Heppenheim/Amrum (dpa) - Der Sternschnuppenstrom der Perseiden ist in der Nacht in vielen Teilen Deutschlands gut zu sehen gewesen. "Dieses Jahr gab es viele helle Sternschnuppen", sagte Jost Jahn, Sprecher der Vereinigung der Sternfreunde mit Sitz im hessischen Heppenheim.

Update vom 10. August 2016: So viele Perseiden wie noch nie sind in der Nacht auf Freitag am Sternenhimmel zu sehen. Wo und wann Sie in München den Perseiden-Regen am besten sehen können, haben wir für Sie zusammengefasst.

Update vom 13. August 2015: In der Nacht auf Donnerstag ging der Sternschnuppen-Strom der Perseiden vom Himmel. Viele Astrologen und Sternengucker verbrachten die Nacht draußen und schossen spektakuläre Bilder der Perseiden.

Im Durchschnitt sei jede Minute etwa eine Sternschnuppe gut zu sehen gewesen, schätzte er. Mit Blick auf die Vorjahre sprach Jahn von einem "durchschnittlichen Ereignis". Er selbst beobachtete das Naturschauspiel von der Nordseeinsel Amrum aus.

Die Sternschnuppennacht zog zahlreiche Besucher auf den Großen Feldberg im Taunus. Alle Parkplätze waren belegt, die Polizei sperrte die Zufahrt auf das Feldbergplateau.

Das Maximum des Stroms lag Astronomen zufolge zwischen 2.00 und 4.00 Uhr. Aber auch in den Nächten danach seien immer noch Perseiden zu sehen. Ursache für das Phänomen sind Trümmerteilchen des Kometen 109P/Swift-Tuttle, die auf seiner Flugbahn um die Sonne fliegen. Die Erde kreuzt stets im August dessen Bahn.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
In einem Waldstück in Velbert sollen sich mindestens acht Schüler an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben. Nun hat die Polizei einen …
Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Ein spektakulärer „Mini-Tsunami“, der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff.
„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Das Höhlendrama glücklich beendet und jetzt auch zurück bei den Eltern: Die jungen Fußballer aus Thailand sind alle wieder gesund. Beim Abschied aus der Klinik zeigen …
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.