+
Die Anklage geht von weit mehr als 1000 Fällen aus. Foto: Uli Deck/Archiv

Prozess um Schwarzarbeit auf dem Frankfurter Flughafen

Darmstadt - Wegen Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit in großem Stil müssen sich sechs Männer in Darmstadt vor Gericht verantworten. 

Den Angeklagten wird vorgeworfen, den Staat und Sozialversicherungen um rund 25 Millionen Euro geprellt zu haben. Sie sollen auf dem Frankfurter Flughafen Beschäftigte als Lager-, Transport- und Verladearbeiter eingesetzt haben, allerdings ohne vollständig über Löhne und Abgaben zu informieren. Die Angeklagten hätten versucht, ihre Tricks mit Hilfe von Scheinfirmen zu verschleiern.

Die Anklage geht von weit mehr als 1000 Fällen aus. Sie sollen sich zwischen Januar 2009 bis Oktober 2015 abgespielt haben. Das Verfahren vor dem Landgericht begann am Donnerstag, ein Ende ist noch nicht abzusehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare