"Absturz": Stewardess versetzt Passagiere in Panik

Dallas - Eine Flugbegleiterin von American Airlines hat Passagiere am Flughafen in Dallas in Panik versetzt, als sie über den Bordlautsprecher von einem drohenden Absturz sprach.

Eine Reisende schildert die Ereignisse so: "Sie hat davon geredet, dass das Flugzeug umdrehen müsse. Es gäbe mechanische Probleme. Wir müssten zurück zum Gate. Da haben dann alle aufgestöhnt, weil wir dachten, der Flieger müsste repariert werden. Dann sagte plötzlich eine andere Stewardess: 'Ich versichere Ihnen, es gibt keine Probleme mit dem Flugzeug und wir heben jetzt ab.'

Dann gab es ein Hin und Her und erst als sie sagte: 'Es ist nicht meine Verantwortung, wenn wir abstürzen.' sind wir alle richtig ausgeflippt." Der Pilot brach die Startvorbereitungen ab. Die Stewardess wurde von Kollegen und Reisenden überwältigt und der Polizei übergeben. Später konnte das Flugzeug mit neuer Crew problemlos nach Chicago fliegen.

sr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare