+
Beim Absturz eines Passagierflugzeugs in Russland sind nach übereinstimmenden Medienberichten mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen. An Bord war die Eishockey-Erstliga-Mannschaft Lokomotive Jaroslawl, wie das Zivilschutzministerium in Moskau mitteilte.

Das ist der Eishockey-Club Lokomotive Jaroslawl

Köln - Der russische Eishockey-Verein Lokomotive Jaroslawl wurde 1949 als Team des nationalen Eisenbahnministeriums gegründet.

Jaroslawl, 280 km nordöstlich von Moskau gelegen, hat sich seitdem zu einem der führenden Klubs im russischen Eishockey entwickelt. Lokomotive wurde 1997, 2002 und 2003 Meister und beendete die Kontinental Hockey League (KHL) 2008 und 2009 auf dem zweiten Platz.

Die Mannschaft wurde von Brad McCrimmon trainiert, einem Kanadier und ehemaligen NHL-Profi, der sein Amt erst im Mai angetreten hatte. Zum Kader gehören unter anderem Pavol Demitra (Slowakei), dreimaliger NHL-Allstar, Schwedens Olympiasieger Stevan Liv und der tschechische Weltmeister von 2010, Karel Rachunek.

Eishockey-Team stirbt bei Flugzeugabsturz

Eishockey-Team stirbt bei Flugzeugabsturz

Die Kontinentale Hockey-Liga wurde 2008 gegründet, in ihr spielen 24 Mannschaften aus Russland, Kasachstan, Lettland, Weißrussland und der Slowakei. Eine Erweiterung nach West- und Mitteleuropa ist im Gespräch. Von der Bedeutung her soll die Liga dauerhaft der noramerikanischen NHL Konkurrenz machen. Schon jetzt spielen zahlreiche Topstars wie Russlands dreimaliger Weltmeister Sergej Fedorow in der KHL.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Einsatz des Werbeblockers AdBlock Plus im Internet erlaubt. 
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 
In der Altstadt von Münster raste ein Auto in eine Menschenmenge. Es gab Tote, mehrere Menschen schweben in Lebensgefahr. Der Täter war wohl psychisch krank. Alle …
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 

Kommentare