+
Stierkämpfe sind in Katalonien nicht mehr erlaubt.

Starkes Signal in Spanien: Stierkämpfe verboten

Barcelona - Diese Bilder werden wir in Zukunft nicht mehr sehen. Als erste Region auf dem spanischem Festland hat Katalonien den Stierkampf verboten. Tierschützer jubeln.

Historischer Sieg für Spaniens Tierschützer: Das Parlament von Katalonien hat die Abschaffung des Stierkampfes in der wirtschaftsstärksten Region des Landes beschlossen. 68 Abgeordnete votierten am Mittwoch in Barcelona für das Verbot, 55 stimmten dagegen. Zudem gab es neun Enthaltungen. Katalonien ist damit die erste Region auf dem spanischen Festland, die den umstrittenen Brauch verbietet. Der Bann gilt vom 1. Januar 2012 an. Auf den Kanarischen Inseln wurden Stierkämpfe bereits 1991 für illegal erklärt.

Stierkämpfe: Diese Bilder werden wir nicht mehr sehen

Stierkämpfe: Diese Bilder werden wir nicht mehr sehen

In Katalonien (7,4 Millionen Einwohner) gibt es nur wenige Stierkämpfe. Regelmäßige “Corridas“ finden nur noch in der einzigen Arena in der Hauptstadt Barcelona statt. Das Verbot gilt aber als starkes Signal für den Rest des Landes. Die Anhänger des blutigen Spektakels wollen nun das Verfassungsgericht in Madrid anrufen. Die Debatte im Parlament von Katalonien ging auf einen Antrag der Tierschutzinitiative Prou! (Es reicht!) zurück. Diese hatte Ende vergangenen Jahres 180.000 Unterschriften für ein Volksbegehren zur Abschaffung des Stierkampfes gesammelt.

In der Debatte hatte Prou!-Sprecherin Anna Mulà die Abgeordneten am Mittwoch aufgerufen, “eine Botschaft des Erbarmens und des Fortschritts an die Menschheit“ zu richten. Für die Tiere bedeuteten die Stierkämpfe nichts weiter als Folter und Schmerz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte vergehen sich bestialisch an trächtiger Stute - unfassbar grausam
Unbekannte vergehen sich an einer trächtiger Stute - steckt hinter dem unfassbar grausamen Vorfall ein Serientäter?
Unbekannte vergehen sich bestialisch an trächtiger Stute - unfassbar grausam
Junge Polizistin von 19-Jährigem in Main gestoßen
Großeinsatz! Eine junge Polizistin ist von einem 19-Jährigem in den Main gestoßen worden.
Junge Polizistin von 19-Jährigem in Main gestoßen
Schülerinnen sollten für gute Noten blank ziehen - doch Lehrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein
In Niedersachsen soll ein Lehrer in mehreren Fällen im Austausch für gute Noten Nacktfotos und körperliche Gefälligkeiten von seinen Schülerinnen gefordert haben. 
Schülerinnen sollten für gute Noten blank ziehen - doch Lehrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein
Mit 2 Promille: Autofahrer rammt Radler
Mit zwei Promille hinterm Steuer: Ein Mann sorgte am Wochenende im westfälischen Bocholt für einen Verkehrsunfall. Mit seinem Auto rammte er zwei Fahrradfahrer.
Mit 2 Promille: Autofahrer rammt Radler

Kommentare