In Braunschweig

Stinkender Kühlschrank sorgt für Gas-Alarm

Braunschweig - Ein Kühlschrank hat in Braunschweig einen falschen Alarm ausgelöst. Wegen des üblen Gestanks wurde die Feuerwehr geholt.

Übler Gestank aus einem Kühlschrank hat für einen Gas-Alarm gesorgt: Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Braunschweig mussten ihre Wohnungen in der Nacht zum Donnerstag für kurze Zeit verlassen. Laut Polizei hatte eine 35-Jährige Alarm geschlagen, weil sie in ihrer Wohnung Gasgeruch wahrgenommen zu haben glaubte. Die Feuerwehr suchte daraufhin nach der Ursache des Gestanks. Als Quelle machten die Einsatzkräfte schnell einen mit verdorbenen Lebensmitteln vollgepackten Kühlschrank in der Wohnung der Frau aus.

Das Gerät sei nicht ans Stromnetz angeschlossen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Was im Kühlschrank vor sich hingammelte, habe von den Einsatzkräften angesichts des bestialischen Gestanks allerdings niemand so genau wissen wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare