Krawalle an Schule wegen Internet-Fotos

Stockholm - Im Internet veröffentlichte Gerüchte und Fotos von Hunderten Mädchen haben in der schwedischen Stadt Göteborg Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei ausgelöst.

Die verärgerten Jugendlichen warfen Steine und Flaschen auf die Beamten. 27 Demonstranten wurden festgenommen, verletzt wurde niemand.

Radio Schweden berichtete unter Berufung auf die Zeitung „Göteborg-Posten“, die Polizei sei mit bis zu 30 Fahrzeugen und einem Hubschrauber vor Ort, um die tumultartige Lage in den Griff zu bekommen. Auslöser der Unruhen waren dem Bericht zufolge rufschädigende Gerüchte über Mädchen im Teenageralter, die über den beliebten Fotodienst Instagram im Internet verbreitet wurden.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare