+
Weil ein einarmiger Mann nur eine Bremse an seinem Fahrradlenker hatte, brummte ihm die Kölner Polizei eine Strafe auf. (Archivbild)

Absurdes Verwarngeld

Polizei bereut Strafe für einarmigen Radfahrer

Köln - Ein einarmiger Fahrradfahrer hat in Köln eine Verwarnung von der Polizei bekommen, weil er nur eine Handbremse am Lenker hat. Jetzt bekommt er das absurde Verwarngeld zurück.

Nachdem der „Kölner Stadt-Anzeiger“ groß über den Fall berichtet hatte, entschuldigte sich die Polizei. Man werde dem Mann das Verwarngeld von 25 Euro zurückerstatten, bestätigte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der behinderte Fahrradfahrer sagte der Zeitung: „Dass das jetzt alles so endet, finde ich unglaublich gut.“ Ein Polizist hatte den Mitarbeiter der Städtischen Bühnen im März angehalten und darauf hingewiesen, dass bei ihm die Handbremse am rechten Lenker fehle. Dass der Mann ohne rechten Arm die Bremse für das Hinterrad extra auf die linke Seite umgebaut hatte, fiel für den Beamten nicht ins Gewicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare