Ermittlungen eingeleitet

Strafzettel-Chef schummelte bei eigenen Knöllchen

Paris - Der Chef einer französischen Behörde zum Ausstellen von Strafzetteln für Raser soll eigene Knöllchen von seiner Dienststelle beglichen haben lassen.

Nach einem entsprechenden Medienbericht wurden Ermittlungen gegen Behördenleiter Jean-Jacques Debacq eingeleitet, wie ein Sprecher des französischen Innenministeriums am Montagabend mitteilte. Die in der Presse erhobenen Vorwürfe seien "schwerwiegend" und müssten aufgeklärt werden. Debacq bleibe aber vorläufig an der Spitze der Behörde Antai, die für das automatisierte Ausstellen von Strafzetteln etwa für von einem Blitzer ertappte Verkehrssünder zuständig ist.

Das Enthüllungsportal Mediapart hatte berichtet, Debacq habe von seiner Behörde die Strafzettel begleichen lassen, die auf seinen Dienstwagen ausgestellt wurden. Debacq soll auch verhindert haben, dass er mit Punkten im Verkehrsregister bestraft wurde. Mediapart hat nach eigenen Angaben "ein Dutzend" Strafzettel von Debacq aufgespürt - im Umfang von fast 700 Euro.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderärzten fehlt die Zeit für psychosomatisch Erkrankte
Kinder klagen etwa über Bauch- oder Kopfschmerzen, ohne dass es eine organische Ursache gibt, haben Essstörungen oder ritzen sich: Das kann durch Mobbing oder die …
Kinderärzten fehlt die Zeit für psychosomatisch Erkrankte
Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert
Der Kölner Dom musste am Freitagmorgen evakuiert werden. Die Polizei hatte eine „verdächtige Person“ festgenommen. Die Kathedrale wird aus Sicherheitsgründen mit …
Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert
Kölner Dom wegen eines Verdächtigen evakuiert
Köln (dpa) - Der Kölner Dom ist wegen eines verdächtigen Mannes evakuiert worden. Der Mann habe sich auffällig verhalten und sei daraufhin von Polizisten in Gewahrsam …
Kölner Dom wegen eines Verdächtigen evakuiert
Großeinsatz! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Großeinsatz! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.