Strahlen-Angst: Lufthansa fliegt Tokio nicht mehr an

Tokio/Frankfurt/Main - Nach der Messung erhöhter Radioaktivität in Japan fliegt Lufthansa nicht mehr die Hauptstadt Tokio an. Was das für Reisende bedeutet:

Alle aktuellen Infos im Live-Ticker

Die Flüge ab Frankfurt am Main werden ab Dienstag nach Nagoya, die Starts ab München nach Osaka umgeleitet, sagte eine Sprecherin der tz. Beide Städte liegen südwestlich der japanischen Hauptstadt: Nagoya rund 200 Kilometer, Osaka rund 300 Kilometer. Passagiere nach Tokio müssen auf unbestimmte Zeit mit dem Zug weiterreisen, die Lufthansa übernimmt die Kosten. "Das ist eine reine Vorsorgemaßnahme, um Bedenken zu zerstreuen", sagt die Lufthansa-Sprecherin.

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Lesen Sie auch:

Neue Hiobsbotschaften aus Fukushima

Strahlungsmessungen an den Maschinen aus Japan hätten keine Auffälligkeiten ergeben. Auch eine Kontaminationsgefahr an Passagieren aus der Evakuierungszone könne ausgeschlossen werden. "Jeder, der raus will, wird überprüft", sagte die Sprecherin. Am Dienstag biete die Lufthansa je zwei Verbindungen nach Osaka und Nagoya an, am Mittwoch zwei nach Osaka und eine nach Nagoya, davon starte jeweils eine Maschine ab München. Die Flüge seien weiter sehr gut gebucht.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare