Mann (60) von Straßenhunden getötet

Istanbul - Verwilderte Straßenhunde haben in der türkischen Hauptstadt Ankara einen Mann angefallen und getötet. Der 60-jährige Iraner sei beim Frühsport im Stadtteil Eryaman von neun Tieren attackiert worden.

Dies berichteten türkische Medien am Freitag. Die Tiere hätten den pensionierten Lehrer niedergerissen und ihm bis zu 15 Zentimeter große Wunden beigebracht. Ein Anwohner rief die Polizei, die aber zu spät eintraf, um dem Mann noch zu helfen.

Die Angehörigen des Opfers haben Klage gegen die Stadtverwaltung wegen der Straßenhunde angekündigt. Die Verwaltung hat begonnen, die Tiere einzufangen. Straßenhunde gibt es in praktisch allem türkischen Städten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
2014 tötete Plutarco R. die damalige Miss Honduras und ihre ältere Schwester. Nun wurde er zu 45 Jahren Haft verurteilt.
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Die Kripo ermittelt. Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam.
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten

Kommentare