+
Zwei Tote beim Absturz eines Kleinflugzeugs

Maschine völlig ausgebrannt

Kleinflugzeug nahe Berlin abgestürzt: Zwei Tote - Zeugen berichten von dramatischer Beobachtung

Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs sind am Donnerstag zwei Menschen gestorben. Die Maschine ist bei dem Unglück vollständig ausgebrannt. 

  • Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs in der Nähe von Berlin sind am Donnerstag zwei Menschen gestorben. 
  • Die Maschine ist vollständig ausgebrannt. 

Update 14.49 Uhr: Das Flugzeug soll gegen 12.45 Uhr abgestürzt sein. Augenzeugen berichten, dass die Maschine nahe der Landebahn senkrecht - sozusagen aus dem Himmel gefallen sei. Das berichtet die Märkische Oderzeitung. Die Freiwillige Feuerwehr habe die brennenden Trümmer gelöscht, heißt es weiter. Laut ersten Untersuchungen der Kriminaltechniker soll sich der Propeller des einmotorigen Tiefdeckers nicht in die Grasnarbe gewühlt haben, die das abgestürzte Flugzeug hinterlassen hat. Scheinbar stand das Triebwerk der Maschine zum Absturzzeitpunkt still.

Der Flugplatz Strausberg gehört nach Angaben auf seiner Homepage mit mehr als 40.000 Flugbewegungen zu den größeren im Osten Deutschlands. Ultraleichtflugzeuge sind sehr kleine und leichte Flugzeuge für maximal zwei Personen, die - im Gegensatz zu Segelfliegern - von einem Motor angetrieben werden.

Vollständig ausgebrannt: Zwei Tote bei Absturz eines Kleinflugzeugs

Erstmeldung vom 16. Januar: 

Strausberg - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf dem Flugplatz im brandenburgischen Strausberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Donnerstag. Zunächst hatte die „Märkische Oderzeitung“ berichtet. Die Maschine sei bei dem Unglück am Donnerstag vollständig ausgebrannt.

Der Tower am Flugplatzes Strausberg.

Bei einem tragischen Flugzeugunglück in Salzburg ist im Dezember ein Familienvater gestorben. In Garmisch-Partenkirchen ist vergangenen Sommer ein Flugzeug am Wettersteingebirge zerschellt*. Drei Menschen starben. 

Ein beschädigtes Flugzeug der Linie Air Canada kreiste kürzlich außerdem über Madrid. Der Kapitän teilt mit, dass die Boeing mit 130 Passagieren notlanden muss. Als in Italien ein Hochgeschwindigkeitszug entgleist, gibt es Tote und Verletzte.

dpa/nai

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil es ihm zu laut war: Senior soll Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben
In Frankfurt soll ein Rentner seinen Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest. Es kam zur Anklage.
Weil es ihm zu laut war: Senior soll Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben
Coronavirus breitet sich aus - Zweite Infektion in Hessen bestätigt
Das Coronavirus breitet sich in Deutschland aus. In Hessen gibt es jetzt einen zweiten Fall. Bei einem Mann ist der Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen worden.
Coronavirus breitet sich aus - Zweite Infektion in Hessen bestätigt
Nach Amokfahrt - Kriminologe: Taten wie Volkmarsen und Hanau waren nicht vorhersehbar
Nach der Amokfahrt in Volkmarsen bei Kassel ist die Zahl der Opfer erneut gestiegen. Ein Kriminologe gibt eine Einschätzung zu Angriffen in Hessen. 
Nach Amokfahrt - Kriminologe: Taten wie Volkmarsen und Hanau waren nicht vorhersehbar
Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer
Zu dem Anschlag in Hanau kommen neue Details ans Licht. Außerdem findet eine Trauerfeier für zwei der Opfer statt.
Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion