+
Myriam L'Aouffir (43) ist die neue Freundin von Dominique Strauss-Kahn (63).

Sie ist 20 Jahre jünger als er

Strauss-Kahn (63) zeigt neue Freundin (43)

  • schließen

Cannes - Am Samstagabend hat der wegen Vergewaltigungsvorwürfen zurückgetretene ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, seine neue Lebensgefährtin vorgestellt.

Lesen Sie dazu auch: Zuhälterei: Strauss-Kahn droht neuer Prozess

Bei den Filmfestspielen von Cannes stellte sich die 43-jährige Myriam L'Aouffir den Kameras der zahlreichen Fotografen. Die Kommunikationsmanagerin arbeitet für das französische Staatsfernsehen im Bereich Online- und Social-Media-Strategie. Wie Strauss-Kahn hat L'Aouffir marokkanische Wurzeln. Eine weitere Parallele zu DSK: Sie ist noch verheiratet, lebt getrennt von ihrem Mann. Sie hat zwei Kinder, Strauss-Kahn vier.

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern 

Der Ex-IWF-Chef (63) lebt seit September vergangenen Jahres von seiner Gattin Anne Sinclair (64) getrennt.  

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand

Kommentare