Auf Rügen

Streit um Gartenzaun: Nachbar zückt Machete

Altefähr - Im Streit mit dem Nachbarn um einen Gartenzaun hat ein 71-Jähriger auf der Insel Rügen zu rabiaten Maßnahmen gegriffen. Aus einer verbalen Auseinandersetzung wurde eine blutige.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte, hatte der Mann in Altefähr am Sonntag einen neuen Gartenzaun setzen wollen und dafür die vermeintliche Grundstücksgrenze mit einer Schnur abgesteckt. Sein 20 Jahre jüngerer Nachbar maß nach, korrigierte die Grenzziehung und wollte den Mann zur Rede stellen.

Ihr Geschimpfe mündete in einer Rangelei, bei der der 51-Jährige einen Schlag ins Gesicht erhielt. Danach zückte der Ältere eine Machete, durchschlug die Markierungsschnur und richtete die Waffe auf seinen Nachbarn. Angehörige versuchten, die beiden Männer zu beruhigen und riefen die Polizei. Gegen den 71-Jährigen wird den Angaben zufolge wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa

Anmerkung der Redaktion: Im ursprünglichen Artikel hatte es geheißen, dass der 51-Jährige seinen Nachbarn ins Gesicht geschlagen hatte. Jetzt wurde die Darstellung des Tathergangs geändert.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elefant tötet achtjährigen Jungen mit seinem Rüssel 
Ein Elefant in Uganda hat einen achtjährigen Jungen mit dem Rüssel hochgehoben und getötet. Doch das schreckliche Drama hatte eine Vorgeschichte.
Elefant tötet achtjährigen Jungen mit seinem Rüssel 
Ermittler beschlagnahmen 77 Immobilien eines Clans in Berlin
In Berlin ist den Ermittlern ein Schlag gegen einen arabischen Clan gelungen. Die Großfamilie soll mit spektakulären Einbrüchen aufgefallen sein. Nun hat die Polizei …
Ermittler beschlagnahmen 77 Immobilien eines Clans in Berlin
Rundfunkbeitrag in 2.-Wohnung: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in 2.-Wohnung: Länder für Einzelfallprüfung
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Ein scheinbar tödlicher Autounfall in Friedberg (Wetterau) hat eine neue Wendung: Die Ermittler haben ein bisher verborgenes Detail entdeckt. 
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.