+
Ein Vater hat im französischen Nantes einen riesigen alten Werftkran besetzt. 

Jetzt schreitet Regierung ein

Kampf ums Sorgerecht: Vater besetzt Kran

Paris - Im Kampf um das Sorgerecht für sein Kind hat ein Vater im französischen Nantes einen riesigen alten Werftkran besetzt. Nun schreitet die Regierung ein.

Zunächst solle das geplante Gespräch zwischen Justizministerin Christiane Taubira, Familienministerin Dominique Bertinotti und verschiedenen Organisationen für Väterrechte erfolgen, kündigte der 42-Jährige am Montag an.

Der Familienvater war am Freitag auf den riesigen Kran gestiegen. Mit Transparenten und einer gesprühten Inschrift weist er seitdem auf den Streit um das Sorgerecht für seinen Sohn hin. „Benoît, zwei Jahre ohne Papa“ und „Rettet unsere Kinder vor der Justiz“ ist da zu lesen.

Das Angebot einer neuen Anhörung vor Gericht lehnt der Vater bisher ab. Premierminister Jean-Marc Ayrault beauftragte die Ministerinnen Taubira und Bertinotti am Sonntag, sich mit Väter-Verbänden zu treffen. Die riesigen alten Kräne in Nantes sind als Erinnerung an Werften stehengeblieben, die bereits in den 1980er Jahren geschlossen worden waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare