Japaner bestellt Suppe nach der Tat

Streit um Stuhl in Restaurant endet tödlich

Tokio - In Japan hat ein Mann einen anderen Restaurantgast im Streit um einen Stuhl getötet. Als wäre das nicht unfassbar genug: Nach der Tat soll sich der vermeintliche Täter eine Suppe bestellt haben.

Der Polizei zufolge waren die beiden Männer vor einigen Tagen in einer Nudelbar in Tokio aneinandergeraten, als sich das spätere Opfer auf einen Stuhl setzen wollte, auf dem der 37-Jährige seine Füße abgelegt hatte. Der Mann stehe im Verdacht, seinen Kontrahenten zu Boden geworfen und dann mit Tritten so schwer verletzt zu haben, dass der 49-Jährige zwei Tage später in einem Krankenhaus starb, sagte am Dienstag ein Polizeisprecher.

Laut Medienberichten bestellte sich der mutmaßliche Täter nach dem Angriff in aller Ruhe eine Suppe. "Ich werde auf jeden Fall ins Gefängnis wandern. Das wird meine letztes Mahl in Freiheit sein", sagte der 120 Kilogramm schwere Mann nach Angaben von Zeugen kurz vor seiner Festnahme.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Schweres Lawinenunglücke gab es am Sonntag in Frankreich und in der Schweiz. Für einen Vater und seine Tochter kam jede Hilfe zu spät. 
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung

Kommentare