Stromausfall auf Kirmes

Kinder von Kettenkarussell heruntergeschleudert

Norwalk - Auf einer Kirmes in den USA hat es einen Stromausfall gegeben. Daraufhin wurden 13 Kinder von einem Kettenkarussell heruntergeschleudert. Einige von ihnen verletzten sich dabei schwer.

Nach einem Stromausfall sind 13 Kinder von einem Kettenkarussell auf einer Kirmes im US-Bundesstaat Connecticut heruntergeschleudert und verletzt worden. Zwei der Kinder seien sehr schwer, die anderen leichter verletzt, teilte die Polizei der Stadt Norwalk in der Nacht zum Montag auf ihrer Facebook-Seite mit. „Anscheinend hat das Karussell den Strom verloren, so dass die Kinder hart auf den Boden gefallen sind.“ Wie es zu dem Vorfall am Sonntag kommen konnte, war zunächst völlig unklar. Die Polizei ordnete eine Untersuchung an. Alle Fahrgeschäfte des „Oyster Festivals“ wurden zunächst geschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amerikanerin beschimpft deutsche Flughafenpolizei als Nazis - der Grund verblüfft
Sie beschimpfte Polizisten am Frankfurter Flughafen als „beschissene deutsche Nazi-Polizei“ - nun wird gegen eine Amerikanerin ermittelt.
Amerikanerin beschimpft deutsche Flughafenpolizei als Nazis - der Grund verblüfft
Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer - und kommt mit Geldstrafe davon
Er filmte einfach weiter und behinderte sogar noch die Einsatzkräfte: Trotzdem belegte ein Gericht einen Gaffer nun nur mit einer Geldstrafe.
Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer - und kommt mit Geldstrafe davon
Lüneburger Morde: War der Gärtner ein Serienmörder?
Die Lüneburger Polizei deckt auf, dass immer mehr Morde mit dem mutmaßlichen Täter in Verbindung stehen. Der Fall dauert schon fast 30 Jahre lang an.
Lüneburger Morde: War der Gärtner ein Serienmörder?
Ex-Besitzerin von Hitlers Geburtshaus will höhere Entschädigung
Die ehemalige Besitzerin des Geburtshauses von Hitler ist enteignet worden - und soll dafür eine Entschädigung erhalten. Doch das Angebot ist ihr nicht hoch genug.
Ex-Besitzerin von Hitlers Geburtshaus will höhere Entschädigung

Kommentare