+
Dominique Harrison-Bentzens Idee ist nachahmenswert.

Rührendes Weihnachtsmärchen

Obdachloser schenkt Studentin Geld und erlebt Wunder

  • schließen

Preston - Ein Obdachloser hat einer Studentin nachts sein letztes Kleingeld angeboten, damit sie sicher mit dem Taxi nach Hause kommt. Jetzt erlebt er sein Weihnachtswunder.

Diese Geschichte, die The Telegraph geschrieben hat, ist so rührend, dass sie sicher bald verfilmt wird. Die Studentin Dominique Harrison-Bentzen hatte ihre Bankkarte verloren, kein Bargeld im Portemonnaie und stand in der Kälte. Ihr Zuhause war weit weg, es war dunkel. Ein Obdachloser bot ihr sein letztes Kleingeld an, damit die 22-Jährige sicher mit dem Taxi heimfahren konnte und nicht laufen musste. Harrison-Bentzen nahm das Geld, das der Mann ihr selbstlos entgegenstreckte, zwar nicht an. Sie war aber im Nachhinein so gerührt von der Geste, dass sie dem Obdachlosen helfen wollte.

Harrison-Bentzen erzählt The Telegraph, dass sie ihre Geschichte auf Facebook gepostet hatte, um den Mann wiederzufinden. "Und es kam heraus, dass ich nicht die Einzige war, der er schon geholfen hatte."  Er heißt Robbie und lebt seit sieben Monaten auf der Straße.

Vier Nächte sei sie durch Preston gefahren, um Robbie wiederzusehen. Sie fand ihn. Und sie entschied sich dem Bericht zufolge, selber 24 Stunden auf der Straße zu sein, um die Not eines Obdachlosen nachzuempfinden.

Studentin sammelte Geld für obdachlosen Robbie

Dominique Harrison-Bentzen ist fest entschlossen, Robbies Leben zum Guten zu verändern. Denn weil er keine Adresse hat, findet er keinen Job. Die Studentin rief im Internet die Menschen auf, für Robbie zu spenden. Harrison-Bentzens Ziel war es, 12.500 Pfund für ihren Retter zu sammeln. Mittlerweile ist dieses Ziel laut mehrerer Berichte weit überschritten. Die Webseite  "Help Robbie Preston" ist zwischendurch nicht erreichbar, weil zu viele Menschen darauf klicken.

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare