Studentin neun Tage im Auto eingeschneit

Los Angeles - Eine 23 Jahre alte Studentin war neun Tage lang in ihrem eingeschneiten Auto gefangen. Ein Mann fand sie "sehr hungrig, durstig und durchgefroren“. Einer Zeitung verriet sie, wie sie überlebte.

Eine vermisste US-Studentin ist nach neun Tagen in ihrem eingeschneiten Auto körperlich unbeschadet geborgen worden. Die 23-Jährige habe sich in der Zeit nach eigener Aussage von zwei Schokoriegeln ernährt und geschmolzenen Schnee getrunken, berichtete die Arizona Daily Sun am Donnerstag. Sie habe keine Winterkleidung bei sich gehabt - und ihr Handy hatte keinen Strom mehr.

Die Frau sei während eines heftigen Wintersturms Mitte Dezember nach einem Besuch bei ihrer Mutter auf einer Nebenstrecke nach Hause gefahren. Dabei war sie im Schnee steckengeblieben und letztlich völlig eingeschneit worden.

Erst am Mittwoch hätten sie Mitarbeiter der US-Forstverwaltung im US-Bundesstaat Arizona entdeckt, der die Gegend auf einem Schneemobil erkundet hatte. Laut der Polizei war die junge Frau „sehr hungrig, durstig und durchgefroren“, aber „voll bei Sinnen“. Sie konnte schon nach einem Tag aus dem Krankenhaus entlassen werden. „Ich bin so dankbar, dass ich lebe und dass mir warm ist“, zitierte sie die Zeitung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare