+
Dieser kleine Engländer ist zwar unglücklich - in diesem Moment aber nur über die 6:0-Niederlage seiner Mannschaft Queens Park Rangers gegen Manchester City. Foto: Nigel Roddis/Archiv

Studie: Englische Kinder besonders unglücklich

London (dpa) - Englische Kinder sind laut einer Studie besonders unglücklich mit ihrem Leben. Dem "Good Child Report 2015" zufolge, für den Forscher rund 53 000 Kinder in 15 Ländern befragt hatten, gaben 7,1 Prozent der Befragten in England an, mit ihrem Leben grundsätzlich unzufrieden zu sein.

Nur Südkoreas Kinder schnitten mit 9,8 Prozent schlechter ab. In Deutschland waren es 5 Prozent, in Rumänien, dem überraschenden Spitzenreiter des Rankings, sogar nur 1,1 Prozent.

Mittels eines Online-Fragebogens hatten Wissenschaftler der Abteilung für Sozialpolitik und Sozialarbeit an der Universität York zwischen November 2013 und April 2014 rund 53 000 Kinder aus 15 Nationen zu verschiedenen Themenbereichen befragt. Mit dabei waren auch Länder wie Kolumbien, Spanien, Norwegen und Nepal.

Neben Fragen zu Bildung, Freunden und Familienbeziehungen sollten die Kinder unter anderem angeben, ob sie um ihre Rechte wissen und ob sie in der Schule gemobbt würden.

In der letztgenannten Kategorie landeten englische Kinder dabei auf dem zweitletzten Platz: 49,9 Prozent der Befragten sagten, mindestens einmal von Klassenkameraden ausgeschlossen worden zu sein. Unter den deutschen Kindern waren es nur 24,1 Prozent, in Südkorea gaben der Studie zufolge nur 4,2 Prozent der Kinder an, ausgegrenzt zu werden.

Die Studie wurde von der britischen Children's Society in Auftrag gegeben und spiegelt nach Angaben der Gesellschaft die "subjektive Wahrnehmung" der Kinder wider. Andere Studien, etwa von UNICEF, kamen auf Grundlage von Wirtschaftsdaten zu anderen Erkenntnissen über das Wohlbefinden von Kindern im internationalen Vergleich.

The Good Children Report 2015

Pressemitteilung Children's Society

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser

Kommentare