+
Wenn die Deutschen Freizeit haben, sitzen sie am liebsten vor dem Fernseher, hören Radio oder telefonieren.

Und wobei sie sich am wohlsten fühlen

Das ist die liebste Freizeit-Aktivität der Deutschen

Hamburg - Was machen die Deutschen am liebsten in ihrer Freizeit? Eine Studie der Stiftung für Zukunftsfragen hat einen klaren Spitzenreiter ausgemacht. In Sachen "Wohlfühlen" sieht es aber anders aus.

Fernsehen, Radiohören und Telefonieren: In der Freizeit mögen die Deutschen es gemächlich. 25 Jahre in Folge ist Fernsehen ihre liebste Freizeitbeschäftigung. 97 Prozent gucken mindestens einmal pro Woche, zwei Drittel sogar täglich. Nur bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat sich das Internet an die Spitze gesetzt. Das geht aus dem aktuellen „Freizeit-Monitor“ hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. 4000 Bundesbürger ab 14 Jahren wurden im Auftrag der Stiftung für Zukunftsfragen dafür interviewt.

Bei den Menschen unter 30 haben sogar die neun häufigsten Freizeitbeschäftigungen mit Medien zu tun - von Internet über Social Media bis Musikhören. Auf Platz zehn folgt: Ausschlafen. „Internet, Email und Computer sind im Zehn-Jahres-Vergleich auch insgesamt die eindeutigen Gewinner“, betonte Studienleiter Prof. Ulrich Reinhardt.

Bei Jüngeren wie Älteren gilt, dass sie kaum noch Freizeit außer Haus verbringen. Immerhin 71 Prozent gehen mindestens einmal im Monat spazieren, gut die Hälfte unternimmt etwas mit Freunden, fährt Rad oder treibt Sport. „Aber wir haben bewusst nach monatlichen Aktivitäten gefragt, bei wöchentlichen hätten wir nicht viel aufzulisten gehabt“, sagt Reinhardt.

Drei Stunden und 56 Minuten Freizeit haben die Deutschen im Durchschnitt pro Tag - bei Familien sind es weniger als drei Stunden, während Ruheständler über fünf Stunden zur freien Verfügung haben. Geschrumpft ist das Budget vor allem bei den Jugendlichen - durch kürzere Schulzeit und mehr Ganztagsschulen. Gleichzeitig steigt die Zahl der Deutschen, die in ihrer Freizeit einen Nebenjob haben: Jeder fünfte verdient sich mindestens einmal monatlich etwas hinzu.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar

Kommentare