Studie zeigt:

Häufiger Missbrauch von Kindern in Schweiz

Zürich - Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist laut einer aktuellen Studie in der Schweiz ein häufiges Verbrechen.

Nahezu zwei von fünf Mädchen und einer von sechs Jungen würden Opfer sexuellen Missbrauchs. Eine entsprechende Untersuchung wurde von Forschern der Universität Zürich, des Kinderspitals Zürich und des Universitätsspitals Zürich vorgelegt, wie die Schweizer Presseagentur kipa am Dienstag berichtete.

Die meisten Opfer werden laut der Studie von jugendlichen Tätern aus dem Bekannten- oder Freundeskreis missbraucht und berichten nicht über den Vorfall. Sexuelle Belästigung finde zudem am meisten über das Internet statt. Im Zehn-Jahres-Vergleich hätten schwerere Formen von Missbräuchen laut den Forschern nicht zu-, aber auch nicht abgenommen. Der Studie zugrunde liegt eine repräsentative Befragung unter mehr als 6.000 Schweizer Schülern der 9. Klasse.

kna

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare