+
Bei dem Unfall starben 25 Menschen.

In Mexiko und Kapstadt

Busse stürzen in die Tiefe - 44 Tote

Mexiko-Stadt - Zwei Busse kommen von der Straße ab, stürzen in die Tiefe. Auf den berüchtigten Straßen Südafrikas sterben 19 Menschen. In Mexiko kommen mindestens 25 Menschen ums Leben. Die Polizei rätselt.

Bei zwei Busunfällen in Mexiko und Südafrika sind mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen. In Meyerton (Provinz Gauteng) in Südafrika kam am Montag ein Bus mit 70 Menschen an Bord von der Straße ab und stürzte von einer Brücke. Nach Angaben des nationalen Rettungsdienstes starben mindestens 19 Menschen. 54 weitere wurden verletzt, 21 von ihnen schwer.

Im Süden Mexikos wurden am Sonntag mindestens 25 Menschen getötet, als ihr Bus in eine 300 Meter tiefe Schlucht stürzte. 23 Menschen wurden verletzt. Das Unglück ereignete sich zwischen den Ortschaften Tlamacazapa und Buena Vista de Cuellar im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero.

Wie der Staatssekretär des Zivilschutzministeriums, Constantino González, der Zeitung “El Universal“ berichtete, geriet der Bus aus ungeklärter Ursache von der Straße ab und stürzte in den Abgrund. Die Passagiere waren Anhänger der Partei der Demokratischen Revolution (PRD). Sie waren auf dem Weg zu einer Wahlkampfveranstaltung.

Bei dem Unglück in Südafrika hatte der Busfahrer dem Nachrichtensender E-News zufolge auf der Straße nördlich von Johannesburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Bus sei von der Brücke zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Über die genaue Unfallursache war am Nachmittag zunächst nichts bekannt. Unklar war auch, ob der Fahrer überlebt hat.

Südafrika leidet seit langem unter einer besonders hohen Zahl von Unfallopfern. Insbesondere Busse und Gruppentaxis sind häufig in Unfälle verwickelt, weil die Fahrzeuge überladen sind oder der Fahrer übermüdet ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Freitag und Samstag in der Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Kommentare