In Nepal von Straße abgekommen

Bus stürzt ins Tal: 17 Tote

Kathmandu - Er war mit hinduistischen Pilgern besetzt - und kam von der Straße ab. In Nepal ist ein Bus ins Tal gestürzt. 17 Menschen starben bei dem Unglück.

Erneut ist ein Bus in Nepal von der Straße abgekommen und hat beim Sturz ins Tal zahlreiche Menschen in den Tod gerissen. Durch den Unfall im Westen des Himalaya-Landes seien elf Menschen gestorben, und sechs weitere später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, erklärte die Polizei am Dienstag. Der Bus sei mit hinduistischen Pilgern besetzt gewesen, die am Montag von Pyuthan nach Rautahat unterwegs waren.

Der Bus sei ungefähr Hundert Meter in die Tiefe in einen Fluss gestürzt, erklärte die Polizei weiter. Ein Überlebender sagte lokalen Medien, der Fahrer habe in sein Handy gesprochen, als der Unfall passierte. Mindestens 50 weitere Insassen wurden demnach verletzt.

Erst im Februar waren mindestens 14 Menschen beim Sturz ihres Busses in eine Schlucht ums Leben gekommen. Und Ende April starben 17 Menschen, als ihr Bus auf einer engen Bergstraße mit einem Lastwagen frontal zusammenstieß. Schlechte Straßen, überalterte Fahrzeuge und oft waghalsige Fahrer führen jedes Jahr zu zahlreichen tödlichen Unfällen in Nepal.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromleitung stürzt auf ICE mit hunderten Fahrgästen
Schreck im Hamburger Hauptbahnhof: Eine Oberleitung reißt und stürzt auf einen einfahrenden Zug. Hunderte Fahrgäste sitzen stundenlang fest.
Stromleitung stürzt auf ICE mit hunderten Fahrgästen
Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden
Auckland (dpa) - Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland. Die US-Ankläger hatten dem …
Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden
Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher
In einer Wohnung in Herten schießt ein Polizist auf einen mutmaßlichen Einbrecher. Der Mann soll Beamte angegriffen haben.
Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden
Auckland - Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland am Montag.
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden

Kommentare