Heftiger Zusammenprall

BMW-Fahrer schwebt nach Ausweichmanöver in Lebensgefahr - Autofahrer im Stau schlafen ein

Gegen 21 Uhr kam es am Mittwochabend zu einem Unfall - die Nachwirkungen spüren Autofahrer immer noch: Nach dem schweren Crash auf der A2 bei Bielefeld wurde ein 38-Jähriger schwer verletzt. 

Bielefeld - Ein schwarzer Mercedes schleuderte gegen einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Lkw und beschädigte den Tank.

Mehrere hundert Liter Diesel ergossen sich über die Fahrbahn, wurden von weiteren Autofahrern über einen kilometerweit verteilt und sorgten für viele Nachwirkungen.

BMW-Fahrer wollte noch ausweichen

Bei strömenden Regen näherte sich zudem mit augenscheinlich hoher Geschwindigkeit der Fahrer eines in München zugelassen BMWs. Um einen Zusammenstoß mit dem Mercedes zu vermeiden lenkte der Fahrer nach rechts und fuhr unter den Auflieger eines Sattelzuges. Der Fahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Den kompletten Bericht zu dem schweren Unfall finden Sie bei wa.de*.

wa.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VW Golf GTI: Irrer Autohasser sorgt für Millionenschaden
Seit über einem Jahr ruiniert ein Unbekannter etliche Autos in Wolfsburg. Jetzt jagt eine Soko den Unbekannten, der mit einem ganz leicht zu beschaffenden Stoff …
VW Golf GTI: Irrer Autohasser sorgt für Millionenschaden
Eurojackpot am Freitag, 18.01.2019: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am Freitag, 18.01.2019: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 27 Millionen Euro sind im Jackpot.
Eurojackpot am Freitag, 18.01.2019: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
„Wollen Sie es einfach nicht verstehen?“ - Veganer regen sich über Star-Köchin Sarah Wiener auf
Sollte man Mandelmilch aus dem Laden meiden? Die TV-Köchin Sarah Wiener macht das - und kontert nach einem Facebook-Post den Hatern.
„Wollen Sie es einfach nicht verstehen?“ - Veganer regen sich über Star-Köchin Sarah Wiener auf
Retter wollen Kind im Schacht "vor Montag" erreichen
Das Zittern um Julen geht in Spanien nach mehr als fünf Tagen weiter. Niemand weiß, ob der Zweijährige, der in einen tiefen und engen Schacht gefallen sein soll, noch am …
Retter wollen Kind im Schacht "vor Montag" erreichen

Kommentare