Viele Strecken gesperrt

Sturmschäden stören Bahn-Verkehr weiter

Hamburg - Die Deutsche Bahn hat auch am zweiten Morgen nach dem Orkantief „Christian“ in Norddeutschland mit Sturmschäden und zahlreichen unbefahrbaren Strecken zu kämpfen.

Zahlreiche Strecken seien immer noch nicht befahrbar, sagte ein Bahnsprecher am frühen Mittwochmorgen. Betroffen sei unter anderem die Verbindung von Hamburg nach Kiel, für die Pendler den Umweg über Lübeck nehmen müssen. Die Strecke von Hamburg nach Padborg in Dänemark sei gesperrt, weil zwischen Neumünster und Flensburg mehr als 70 Bäume auf den Gleisen lägen. In Hamburg gibt es außerdem Behinderungen bei den S-Bahnen. Wann die Strecken wieder befahrbar sind, konnte der Bahnsprecher nicht sagen.

dpa

Aufräumarbeiten nach Orkantief "Christian"

Aufräumarbeiten nach Orkantief "Christian"

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
In Berlin klaut ein Dieb ein Fahrrad. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Doch dann läuft alles anders: der Bestohlene entdeckt sein Rad und rächt sich am Dieb mit einer …
Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben

Kommentare