Viele Strecken gesperrt

Sturmschäden stören Bahn-Verkehr weiter

Hamburg - Die Deutsche Bahn hat auch am zweiten Morgen nach dem Orkantief „Christian“ in Norddeutschland mit Sturmschäden und zahlreichen unbefahrbaren Strecken zu kämpfen.

Zahlreiche Strecken seien immer noch nicht befahrbar, sagte ein Bahnsprecher am frühen Mittwochmorgen. Betroffen sei unter anderem die Verbindung von Hamburg nach Kiel, für die Pendler den Umweg über Lübeck nehmen müssen. Die Strecke von Hamburg nach Padborg in Dänemark sei gesperrt, weil zwischen Neumünster und Flensburg mehr als 70 Bäume auf den Gleisen lägen. In Hamburg gibt es außerdem Behinderungen bei den S-Bahnen. Wann die Strecken wieder befahrbar sind, konnte der Bahnsprecher nicht sagen.

dpa

Aufräumarbeiten nach Orkantief "Christian"

Aufräumarbeiten nach Orkantief "Christian"

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare