Streit zwischen Fußballfans

Sturz aus Regionalzug: 25-Jähriger in Lebensgefahr

Haldensleben - Eine halbe Stunde lag ein 25-Jähriger auf den Gleisen, bevor der Rettungsdienst ihn fand. Er war aus einem Zug gestürzt und schwebt in Lebensgefahr.

Beim Sturz aus einer fahrenden Regionalbahn in Sachsen-Anhalt hat ein 25 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Rettungskräfte fanden ihn in der Nacht zum Sonntag an den Bahngleisen in Haldensleben, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. „Sein Zustand ist lebensbedrohlich.“ Laut Zeugen soll der 25-Jährige in einen Streit mit Fußballfans des Halleschen FC verwickelt gewesen sein. Kurz darauf soll er möglicherweise über den Notfall-Mechanismus die Zugtür geöffnet haben. Die Polizei ermittelt nun, ob der Mann aus dem Zug sprang, ein Unfall Schuld war oder er geschubst wurde.

Der junge Mann war in Haldensleben in die Bahn gestiegen. Zu dem Vorfall sei es unmittelbar danach gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Er war nur etwa 300 Meter vom Bahnhof entfernt gefunden worden. Dort habe er etwa eine Stunde gelegen, bevor er entdeckt wurde. Die Regionalbahn fuhr planmäßig weiter nach Magdeburg. Laut Polizei schloss die Tür sofort wieder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt
Nach weitreichenden Ermittlungen über die Landesgrenzen hinaus löst das bayerische Landeskriminalamt ihren größten Drogenfall. Als Drahtzieher fungierte ein deutscher …
Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt
Reisende macht Scherz über Sprengstoff - mit fatalen Folgen
Dass an einem Flughafen ein Scherz über Sprengstoff nicht allzu gut ankommt, diese Erfahrung hat nun eine Frau in Stuttgart gemacht. Neben dem Flug ist für sie auch noch …
Reisende macht Scherz über Sprengstoff - mit fatalen Folgen
K.o.-Tropfen-Skandal bei Weihnachtsfeier von Hochschule
In der Hansestadt Wismar nahm die Weihnachtsfeier einer Hochschule eine unschöne Wendung: Einigen Menschen wurden offenbar K.o.-Tropfen in ihre Drinks geschüttet.
K.o.-Tropfen-Skandal bei Weihnachtsfeier von Hochschule
Motorradfahrer fliegt nach 32 Mal absichtlich blitzen auf
Ein jugendlicher Raser wollte die Polizei in Baden-Württemberg für dumm verkaufen. Doch letztlich kamen die Behörden dem Teenager auf die Schliche. Nun wird es für den …
Motorradfahrer fliegt nach 32 Mal absichtlich blitzen auf

Kommentare