Von Kind nach Hause kutschiert

Sturzbetrunkener Opa lässt Enkel (7) ans Steuer

Wellington - Weil er selbst nicht mehr fahren konnte, hat ein sturzbetrunkener Großvater in Neuseeland seinen siebenjährigen Enkel ans Autosteuer gelassen, um heil nach Hause zu kommen.

Seinen erst sieben Jahre alten Enkel hat ein betrunkener Großvater ans Autosteuer gesetzt, um nach Hause gefahren zu werden. Die Polizei stoppte die gefährliche Tour in Auckland. Der Mann wurde unter anderem wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht angeklagt. Er bekannte sich vor Gericht schuldig, berichtete der „New Zealand Herald“ am Mittwoch. Das Strafmaß wird später verkündet. Wie lange der Siebenjährige das Auto steuerte, war unklar.

Der Großvater war nach Angaben der Polizei sturzbetrunken. „Die meisten Siebenjährigen kommen kaum an die Pedale - wie sie dann noch über das Steuer gucken sollen, ist mir schleierhaft“, sagte ein Polizist der Zeitung.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich in die Luft sprengen. Es gibt vier Verletzte. Die Behörden …
Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen
Vor dem Verzehr von getrockneten Feigen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt.
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen

Kommentare