Sturzbetrunkener Lkw-Fahrer blockiert die A5

Bad Hersfeld - Mit zwei leeren Schnapsflaschen auf dem Beifahrersitz ist am Donnerstagabend ein sturzbetrunkener Lkw-Fahrer am Autobahndreieck Kirchheim aus dem Verkehr gezogen worden. Er konnte kaum noch sprechen.

Der 50-Jährige war bei Bad Hersfeld in Hessen mit seinem 40-Tonner über die Autobahn 5 geschlingert und hatte dabei mehrere Autos beinahe von der Fahrbahn gedrängt, wie die Polizei mitteilte. Ein 26 Jahre alter Lkw-Fahrer hinter ihm warnte andere Lastwagen per CB-Funk, den Betrunkenen nicht zu überholen. So wurde bei der Alkoholfahrt niemand verletzt.

Allerdings bildete sich hinter dem 40-Tonner eine regelrechte Lkw-Karawane. Erst als der 50-Jährige am Kirchheimer Dreieck auf die A4 wechseln wollte, konnte die Polizei den Betrunkenen stoppen. Als die Beamten zuschnappten, konnte der Mann kaum noch stehen und sprechen. Selbst ein erster Alkoholtest musste ohne Erfolg abgebrochen werden. Verletzt wurde bei der Alkoholfahrt niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht diesen Mann - er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben
Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger: Der 34 Jahre alte Matthias Schuck soll sich an zwei jungen Männern …
Polizei sucht diesen Mann - er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Wildschweine verbreiten in Schleswig-Holstein Angst und Schrecken. In der Innenstadt von Heide greifen sie Menschen an und verletzen vier von ihnen. Nicht einmal eine …
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan
Bei einem Bootsunglück im Südsudan sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan

Kommentare