+
"Kurden demonstrieren am 26. Oktober in Stuttgart gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien"

Großeinsatz in Innenstadt

Kurden-Demo in Stuttgart: Polizei rechnet mit Krawallen – Hunderte Beamte im Einsatz

Stuttgart – Nach der Offensive des türkischen Militärs in Syrien kommt es in Stuttgart seit zwei Wochen zu Demonstrationen von Kurden. Am Samstag rechnet die Polizei mit Ausschreitungen.

  • Kurden-Demo in Stuttgart am Samstag (26. Oktober)
  • Polizei Stuttgart rechnet mit Krawallen
  • Hunderte Beamte im Einsatz

Infolge der türkischen Militäroffensive in Syrien kommt es in ganz Deutschland regelmäßig zu Demonstrationen von Kurden – so auch in Stuttgart. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt kommt es nach zahlreichen Protesten in den vergangenen zwei Wochen auch am Samstag (26. Oktober) zu einem großen Demo-Marsch. Eine Privatperson habe eine Demonstration mit rund 600 Teilnehmern in der Innenstadt von Stuttgart angemeldet, so ein Sprecher der Stadt. Die Polizei Stuttgart ist mit einem Großaufgebot vor Ort, eine Hundertschaft von Beamten ist im Einsatz, da Krawalle und Ausschreitungen erwartet werden. Über den Einsatz in Stuttgart berichtet HEIDELBERG24*.

Stuttgart: Kurden-Demo in Innenstadt – Polizei mit hunderten Beamten im Einsatz

Eine zunächst geplante Demonstration von Türken, die sich den Kurden entgegenstellen wollten, um ihrer Unterstützung für die Offensive des türkischen Militärs in Nordsyrien Ausdruck zu verleihen, sei zwar abgesagt worden, wie der Sprecher der Stadt Stuttgart bestätigte – dennoch rechnet die Polizei, dass zahlreiche nationalistische Türken am Samstag in Stuttgart auf die Straße gehen werden. Ähnlich wie bei Demonstrationen in Nordrhein-Westfalen, geht die Polizei davon aus, dass es auch in Stuttgart zu Ausschreitungen und Krawallen kommen wird.

Wir müssen uns darauf einrichten, dass es zum Zusammentreffen von gewaltbereiten Gruppierungen kommt“, so ein Sprecher der Polizei Stuttgart. Da am Tag der Kurden-Demo eine lange Einkaufsnacht in Stuttgart stattfindet, rechnen die Gesetzeshüter mit einer gut besuchten Innenstadt. Deswegen, aber auch aufgrund der Erfahrungen der vorangegangen Tage und Wochen mit begangenen Straftaten wie Landfriedensbruch und Körperverletzung, Böllerwürfe mit heftigen Detonationen, der Bewurf von Polizeibeamten mit Steinen, Flaschen und anderen Gegenständen sowie die bei manchen Teilnehmern teilweise spürbare Gewaltbereitschaft, habe sich die Einsatzleitung der Polizei Stuttgart für einen Großeinsatz entschieden – mehrere hundert Beamte werden am Samstag in Stuttgart im Einsatz sein.

Enorme Maßnahmen der Polizei - Vorbereitung auf Kurdendemo

Die Polizei Stuttgart wird dabei von Beamten aus dem ganzen Land sowie von Einsatzkräften aus anderen Bundesländern unterstützt. Auch ein Polizeihubschrauber ist im Einsatz.

Stuttgart: Kurden-Demo – alle Infos zum Verlauf

Die Kurden-Demo in Stuttgart startet um 14:30 Uhr in der Lautenschlagerstraße, danach geht es gegen 15 Uhr über die Schillerstraße und Olgastraße zum Wilhelmsplatz im Herzen von Stuttgart, wo abschließend eine Kundgebung geplant ist. Die Demonstration soll bis circa 18 Uhr andauern, während des Protestzugs muss die Schillerstraße vorübergehend gesperrt werden. 

Stuttgart: Demonstrationen von Kurden nach türkischer Militäroffensive in Nordsyrien

Seit rund zwei Wochen demonstrierten Kurden täglich in Stuttgart, die Polizei ist jeden Abend teils mit bis zu 400 Beamten im Einsatz. Leider sei es dabei immer wieder zu Straftaten wie Körperverletzungen, Sachbeschädigungen oder Landfriedensbruch gekommen. Vor zwei Wochen waren mehr als zwanzig Polizisten leicht verletzt worden. „Wenn es keinen anderen Gegner gibt, ist die Polizei immer wieder Kristallisationspunkt“, so ein Sprecher der Polizei Stuttgart.

*heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rob mit dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetterextreme in Australien: Starkregen sorgt für Lebensgefahr
Australien kämpft nun auch mit Wassermassen. Das Wetterbüro warnt vor lebensgefährlichen Springfluten.
Wetterextreme in Australien: Starkregen sorgt für Lebensgefahr
Bedenkliche Prognose für das Jahr 2020: Meteorologen warnen vor einem extremen Frühling
Nach dem bisher enttäuschenden Winter wagen Meteorologen schon eine erste Prognose für den Frühling in diesem Jahr. Die Aussichten geben durchaus Anlass zur Sorge.
Bedenkliche Prognose für das Jahr 2020: Meteorologen warnen vor einem extremen Frühling
NASA entdeckt „zweite Erde“ - Planet wäre beinahe übersehen worden
Ein neuer Planet, der etwa so groß wie die Erde ist und als potenziell bewohnbar gilt: Diese spannende Entdeckung machte nun ein Forschungssatellit der NASA.
NASA entdeckt „zweite Erde“ - Planet wäre beinahe übersehen worden
Spaziergänger finden Baby – die Polizei tappt im Dunkeln 
In Rüsselsheim haben Spaziergänger ein ausgesetztes Baby gefunden. Die Polizei ermittelt, hat bisher aber nur wenig Hinweise. 
Spaziergänger finden Baby – die Polizei tappt im Dunkeln 

Kommentare