Stuttgart 21: Polizist verurteilt

Berlin/Stuttgart - Sechs Monate nach dem umstrittenen Polizeieinsatz bei Protesten gegen das Bahnprojekt “Stuttgart 21“ im Stuttgarter Schlossgarten ist jetzt ein Polizist rechtskräftig verurteilt worden.

Der Beamte müsse wegen “Körperverletzung im Amt“ eine Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro zahlen, sagte eine Sprecherin des Stuttgarter Amtsgerichts am Donnerstag und bestätigte damit einen Vorabbericht der “tageszeitung“ (Freitagausgabe). Der Strafbefehl gegen den Beamten sei seit dem 25. März rechtskräftig. Wie die “taz“ berichtete, hatte der Polizist einer auf dem Boden sitzenden Frau grundlos Pfefferspray ins Gesicht gesprüht.

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstranten

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstranten

Ein Sprecher der Bereitschaftspolizeidirektion Göppingen sagte der Zeitung, die Behörde prüfe, ob gegen den Beamten disziplinarrechtliche Schritte eingeleitet werden. Bei dem Polizeieinsatz zur Einrichtung einer Baustelle für das umstrittene Bahnprojekt “Stuttgart 21“ war es am 30. September 2010 zu Zusammenstößen zwischen Polizisten und Demonstranten gekommen. Es wurden Wasserwerfer und Pfefferspray eingesetzt. Über hundert Menschen wurden dabei verletzt. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss hatte die Vorgänge überprüft, kam aber zu keiner einheitlichen Bewertung.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombenentschärfung legt Teile der Berliner Innenstadt lahm
Das Berliner Verkehrschaos wird heute noch ein wenig schlimmer als sonst: Eine Bombenentschärfung lässt S-Bahnen und Regionalzüge ausfallen, der Hauptbahnhof wird …
Bombenentschärfung legt Teile der Berliner Innenstadt lahm
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft

Kommentare