+
Der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) stellt die "Freier-Kampagne" vor

Direkte Sprüche

Provokante Kampagne soll Freier zum Nachdenken bringen

Stuttgart - Stuttgart will Freier mit provokanten Sprüchen auf die weit verbreitete Zwangs- und Armutsprostitution aufmerksam machen.

Slogans wie „Die Würde des Menschen ist auch beim Ficken unantastbar“ oder „Willst Du der Mann ihrer Albträume sein?“ sollten die Kunden von Prostituierten zum Nachdenken bewegen, erläuterte Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) am Montag. Vier Sprüche auf Hunderten kleinen und großen Plakaten sollen Männer dazu bringen, beim Gang ins Bordell „Fragen des Anstands und der Würde nicht auszuschalten“. 

Kuhn betonte weiter, es gehe nicht um ein Verbot der Prostitution, sondern um eine breite Diskussion über Frauenbild, Sexualität und Partnerschaft. In Stuttgart arbeiten am Tag 600 Prostituierte, vor allem aus Rumänien, Bulgarien, Ungarn.

Letzter Ausweg Prostitution?

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leiche aus "Mordprozess ohne Leiche" gefunden?
Wende im Indizienprozess. Vor zwei Jahren verschwand eine sechsfache Mutter spurlos. Nun haben Ermittler sterbliche Überreste gefunden - womöglich von der Vermissten.
Leiche aus "Mordprozess ohne Leiche" gefunden?
Interview zur Amoknacht in München: Panik mit „infektiöser Wirkung“
Ein Jahr ist es her: Der Amoklauf eines psychisch kranken Schülers mit zehn Toten versetzt ganz München in einen Ausnahmezustand. An zahlreichen Orten der Stadt entsteht …
Interview zur Amoknacht in München: Panik mit „infektiöser Wirkung“
Laster kippt um: 22 Tonnen Obst auf der Autobahn
Eine Lastwagenfahrerin kommt von der Fahrbahn ab, der Laster kippt um. Mehr als 20 Tonnen Äpfel landen auf der Straße, die A27 bei Verden muss Richtung Süden stundenlang …
Laster kippt um: 22 Tonnen Obst auf der Autobahn
Schwierige Rückkehr zur Normalität: ein Jahr nach dem Münchner Amoklauf 
Der Amoklauf in München hat vor einem Jahr die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt. Manch einer findet nur schwer zur Normalität zurück. War es die Tat eines …
Schwierige Rückkehr zur Normalität: ein Jahr nach dem Münchner Amoklauf 

Kommentare