+
Der geborgene Flugschreiber der Unglücksmaschine. Nun wurde auch der bislang vermisste Rumpf der Maschine entdeckt.

Viele Leichen vermutet

Rumpf der AirAsia-Maschine gefunden

Jakarta - Suchmannschaften haben nach Angaben der Behörden Singapurs den Rumpf der in die Javasee gestürzten AirAsia-Maschine entdeckt. In dem Wrackteil werden noch viele Leichen vermutet.

Ein an der Suche beteiligtes singapurisches Marineschiff habe den Rumpf gefunden, teilte Verteidigungsminister Ng Eng En am Mittwochabend (Ortszeit) auf Facebook mit. Bilder von der Fundstelle am Meeresgrund zeigten einen Teil einer Tragfläche und des Rumpfes.

Nach dem Fund der beiden Flugschreiber hatte sich die Suche auf den Rumpf konzentriert. „Wir gehen davon aus, dass dort noch immer viele Leichen sind“, sagte Einsatzleiter Suryadi Supriyadi. Bislang wurden 48 Leichen aus dem Wasser gezogen. Insgesamt befanden sich 162 Menschen an Bord der Unglücksmaschine.

Verteidigungsminister Ng sagte, er hoffe, die Familien der Opfer könnten nun etwas besser mit dem Geschehenen abschließen. Wie der Chef der indonesischen Such- und Rettungsbehörde, Bambang Sulistyo mitteilte, soll der Umfang der Suchaktion nun zurückgefahren werden.

Am Dienstag hatten Taucher den zweiten Flugschreiber geborgen. Von der Auswertung der Geräte erhoffen sich Experten Aufschluss über die Absturzursache. Nach Angaben des indonesischen Verkehrsministeriums dürften Ergebnisse erst in einigen Monaten vorliegen. Der Airbus A320 war am 28. Dezember 2014 aus bislang unbekannten Gründen abgestürzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Ein grausamer Vorfall: Die 18-Jährige Jolee machte ein Foto für Instagram - danach wurde sie von einer Klippe gestoßen.
18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Ein kleines Versehen hat am Dienstagabend einen Großalarm bei Wiesbaden ausgelöst. Ein Autofahrer hatte einen Wagen mit Wasserstoffperoxid betankt. Wie konnte das nur …
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Viele Verletzte durch Taifun Hato
Mit hohen Wellen, heftigen Böen und Wolkenbrüchen hat Taifun Hato Hongkong und das chinesische Festland erreicht. Behörden berichteten von mindestens 34 Menschen, die …
Viele Verletzte durch Taifun Hato

Kommentare